Gustavo Naveira & Giselle Anne

Profunde Durchdringung des Tango: Gustavo Naveira & Giselle Anne

Gustavo und Giselle im Unterricht beim Tangofestival in Lugano 2015

Gustavo und Giselle beim Tangofestival in Lugano 2015

Mit 17 hatte sie den Drang, die Ordnung im Tango zu finden. In der ersten Tangostunde erschien er der Balletttänzerin Giselle Anne wegen der augenscheinlich fehlenden starren Struktur wie ein Mysterium. Sie blieb dabei – und heute hat sie die Ordnung gefunden. Gustavo Naveira und Giselle Anne gehören zu der Generation von Lehrern, die in den 80er-Jahren mit dem Tango begannen, als dieser kurz vor seinem Untergang wieder Anhänger fand und dadurch am Leben blieb. Die beiden wurden Tangolehrer, -tänzer und Choreografen der Spitzenklasse und sind bis heute, 30 Jahre später, immer noch an der Weltspitze. Susanne Mühlhaus belegte im Laufe mehrerer Jahre fünf Seminare und zahlreiche Workshops bei den beiden und begleitete das Paar vier Tage lang beim Tangofestival in Lugano…

Mehr über die Lehrer der Tangolehrer hier: Tangodanza 064

und im Buch von Susanne Mühlhaus „Die Maestros des Tango Argentino

Hier geht es zur Website von Gustavo und Giselle

Über dieses Video wird in dem Beitrag über Gustavo und Giselle gesprochen. Darin ist der „Paso Naveira“ zu sehen, die Figur, die Gustavo erfunden hat. Ganz klar erkennbar ist auch die herausragende Musikalität, mit der die beiden tanzen.

Tangodanza Titel 4/2015

Susanne Mühlhaus: Die Maestros des Tango Argentino Band I

Susanne Mühlhaus‘ Buch über argentinische Tangolehrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.